Institut

Venenchirurgie Dr. Netzer in München

In unserem privaten Institut für Venenchirurgie sind wir auf maximal schonende minimal-invasive Venentherapien spezialisiert. Diese führen wir in einer Sitzung durch – selbst, wenn mehrere Venen und beide Beine betroffen sind.

venenarzt muenchen dr netzer 3 - Institut

All-in-one-Behandlung

Gründer und Leiter unseres Privatinstituts ist Dr. med. Florian Netzer. Als Facharzt für Chirurgie ist er bereits seit 1995 auf die operative Behandlung von Venenerkrankungen spezialisiert. Zum Einsatz kommen ausnahmslos schonende sogenannte schnittlose Katheter-Verfahren. Dank der umfassenden Erfahrung und Expertise von Herrn Dr. Netzer zählt unser privates Institut für Venenchirurgie mit Sitz in München zu den wenigen Einrichtungen europaweit, die die Behandlung von Venenerkrankungen (Krampfadern) in nur einer Behandlung (All-in-one) durchführen.
 Patienten, die von allen fünf Kontinenten kommen, schätzen die komfortable, effektive Behandlung und persönliche Betreuung in unserem Institut. Zum Vergleich: In anderen Einrichtungen wird meist nur eine große Vene an einem Bein pro Sitzung behandelt. Dies bedeutet bis zu vier Operationen für beide Beine, wenn jeweils beide oberflächlichen Stammvenen betroffen sind.
 Möglich ist die All-in-one-Behandlung durch eine ungewöhnliche, aber wissenschaftlich belegte und in vielen Tausend Fällen angewandte Kombination der unterschiedlichen Behandlungsverfahren.

Arbeitsfähig am nächsten Tag
In der Regel sind unsere Patienten am Tag nach der Behandlung normal arbeitsfähig. Sie tragen nur für einen Tag einen Kompressionsstrumpf oder Kompressionsstrümpfe.

venendiagnostik muenchen 02 - Institut
venendiagnostik muenchen 03 - Institut

Unser Leistungsspektrum umfasst die Behandlung von

  • Krampfadern aller Art und jeder Ausprägung
  • Besenreiser, auch hartnäckige, deren Ursache bislang nicht gefunden werden konnte
  • Postthrombotisches Syndrom (Folgeschäden einer Thrombose)
  • PCS oder Pelvic-Congestion-Syndrom (Beckenstauungssyndrom)
  • Lipödem (krankhafte Fettverteilungsstörung)
  • Chronisches Lymphödem
  • Offenes Bein oder Ulcus Cruris

Minimal-invasive Katheterverfahren

In unserem Institut kommen ausschließlich minimal-invasive Katheterverfahren zum Einsatz. Medizinisch werden diese als endoluminale Verfahren (in der Vene befindlich) bezeichnet. Dabei wird die Vene über einen Katheter mithilfe von Radiofrequenzwellen, Heiß-Dampf oder Laserlicht (Radiallaser) schonend zerstört. Mittels spezieller Laser (Neodym-YAG) können kleinere Gefäße (Besenreiser) auch von außen über die Haut (transkutan) entfernt werden.

Bei der All-in-one-Behandlung werden diese Verfahren je nach Krankheitsbild und Ausprägung unterschiedlich kombiniert. Eine hohe Sicherheit, Narbenfreiheit (lediglich der endoskopische Eingriff hinterlässt kleine, feine Narben) und optimale Langzeitergebnisse sind allen Verfahren gemein wie auch eine ausnahmslose Schmerzfreiheit. Meist kann noch am Behandlungstag geduscht werden.

Sicherheit und Hygiene

Die eingehende Diagnose, die jeder Behandlung vorausgeht, wird in unserem Praxisinstitut in der Herzogstraße in München-Schwabing vorgenommen. Sämtliche Eingriffe werden von Dr. Netzer in der Klinik IsarAOP (Ambulantes Operationszentrum) in der Sonnenstraße 29, 80331 München durchgeführt. Dies garantiert Ihnen als Patient größte Sicherheit und die Erfüllung höchster Hygiene-Standards. Die berufsrechtlichen Regelungen würden eine Durchführung der Behandlung in einem Eingriffsraum in der Praxis erlauben. Um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden und höchste Qualität und Sicherheit zu gewährleisten, operieren wir ausschließlich in der Klinik. Selbst bei einer örtlichen Betäubung ist stets ein Facharzt für Anästhesie im OP anwesend.

Chefarztbehandlung

In unserem Privatinstitut für Venenchirurgie werden Sie exklusiv von Herrn Dr. Netzer behandelt. Dies gilt sowohl für die Diagnostik als auch Therapie. Arbeiten, die in der Betreuung unserer Patienten von unseren Mitarbeiterinnen vorgenommen werden, erfolgen in enger Abstimmung und im steten Austausch mit Herrn Dr. Netzer.